Sie befinden sich hier: Ausstellungen / Ausstellungsarchiv / 2012 / Werkschau: Walter Wehner
21.09.2017

WALTER WEHNER WERKSCHAU

Walter Wehner Werkschau

Walter Wehner

 

 

 

 

 

 

 

 

VITA WALTER WEHNER

Walter Wehner ist Film – und Peoplefotograf aus München. Seit 2001 widmet er sich vermehrt auch der künstlerischen Inszenierung in seinen Fotografien und war in den Jahren 2005 bis 2010 neben anderen Ausstellungen regelmäßig Mitglied von Gruppenausstellungen im Haus der Kunst, München.
Walter Wehner wurde 1958 in Kusel als Sohn eines Pressefotografen und einer Fotolaborantin geboren. Die heimische Fotodrogerie mit Schwarzweißlabor war schon in der Kindheit sein Lieblingsspielplatz.
Von seinem Vater erbte Walter mit 13 Jahren eine Leica M2 mit der er dann erste eigenständige Erfahrungen in der Fotografie sammelte. Der Autodidakt war Mitte der 1980er Jahre als freier Fotoassistent in Frankfurt am Main, und begann 1989 selbständig als Fotograf in München zu arbeiten. Seit 1996 arbeitet Walter Wehner als Standfotograf bei nationalen und internationalen Produktionen, wie: „Nirgendwo in Afrika“, oscarprämierter Film von Caroline Link, „Was nützt die Liebe in Gedanken“ mit Daniel Brühl und August Diehl in den Hauptrollen, „ Die Wüstenblume“ nach dem Bestseller von Waris Dirie mit Lia Kebete und Sally Hawkins. Viele namhafte Schauspieler schätzen Stil und Qualität seiner Arbeit. Neben Werbefotografie u.a. für Siemens, Swiss Life, Hacker Pschorr, Münchner Bank EG, Gothaer Versicherungen und Portraitfotografie für Unternehmen sind auch Buchtitel mit Fotos von Walter Wehner erschienen.